Naturerlebnisse

Nordlicht: Fakten

  • «Aurora Borealis» bedeutet, wörtlich übersetzt, «Morgenröte im Norden». Diese Bezeichnung leitet sich aus der Tatsache, dass in Zentraleuropa lediglich das hoch am Himmel stehende, rote Nordlicht sichtbar ist, ab.
     
  • Nordlicht entsteht, wenn hochenergetische Partikel, die auf der Sonne ihren Ursprung haben, mit den Sauerstoff- und Stickstoffatomen und -molekülen in der Erdatmosphäre kollidieren.
     
  • Nordlicht ensteht zwischen ca 100 und 300 km Höhe.

NATURERLEBNISSE

Andøy ist der perfekte Ort, um die arktischen Lichtverhältnisse, die sich im Laufe eines Jahres erstaunlich verändern, hautnah zu erleben. Ob man im Sommer die Mitternachtssonne von einem unserer vielen Sandstrände aus genießt, oder sich vom Polarlicht während der dunklen Wintermonate verzaubern lässt, beides ist gleichermaßen atemberaubend. Pure Magie…!

"Eine Erfahrung, die ich unbedingt machen wollte – und ich wurde nicht enttäuscht!"

Entlang der Westküste Andøys schlängelt sich die im Juni 2012 eröffnete National Tourist Route Andøya, eine 51 Kilometer lange Straße zwischen Andenes und Åkneskrysset. Sie bietet großartige Ausblicke auf weiße Traumstrände, bizarre Felsformationen und die Weiten des Ozeans – der Heimat der Wale.

Andøy wird aufgrund bemerkenswerter Vorkommen von jüngsten sowie uralten Gesteinsarten als „Geologisches Lehrbuch“ bezeichnet. Während der letzten Eiszeit war Bleik wahrscheinlich der einzige eisfreie Ort in Norwegen und die Bleik Moräne ist die älteste im ganzen Land. Das Fjell Ramsåfeltet im Osten Andøys ist mit seinen Steinkohlevorkommen und Fossilienfunden aus dem Jura einzigartig in Norwegen. Drei von Andøys Sumpfgebieten sind heute Naturreservate, das größte – Skogvoll – befindet sich an der Westküste. Außerdem ist Andøy eines von Norwegens bedeutendsten Moltebeer-Gebieten.

Andøys Küste ist 231 Kilometer lang. Im Nordwesten befindet sich Bleik Beach, ein 2,5 Kilometer langer Sandstrand. Der Skrivartind auf der Insel Hinnøya ist Andøys höchster Berg und ragt 890 Meter über den Meeresspiegel. Weitere beliebte Ziele für Kletterer sind Ramnan und Måtind im Norden Andøys.

Andøys unverkennbare Küsten wurden vom rauen Europäischen Nordmeer geformt. Die Fischergemeinden Bleik und Nordmela veranschaulichen noch heute deutlich das Zusammenspiel von Mensch und Natur im Laufe der Jahrtausende. Hier finden sich Spuren von Siedlungen aus der Steinzeit. In Bakkan in der Nähe von Bø können die Reste zweier Höfe aus der Eisenzeit sowie eines mittelalterlichen Hofs bewundert werden.